Die Grundstücke werden voraussichtlich im Spätsommer 2017 an den Markt gehen.

Ein Flächenplan, aus dem Zuschnitt und Größe der Grundstücke erkennbar ist, wird zu gegebener Zeit eingestellt.


Der Gestaltungsplan kann von der endgültigen Aufteilung der Grundstücke abweichen.
Interessenten können ihren Namen bereits jetzt auf eine Liste setzen lassen und werden, sobald die Grundstücke an den Markt gehen, angeschrieben.

 

Anbindung und Lage

Selfkant, eine Gemeinde mit hohem Freizeit- und Erholungswert, ist mit rd. 10.000 Einwohnern ein interessanter Wohnstandort im Kreis Heinsberg. Die Gemeinde Selfkant präsentiert sich „im Herzen Europas“, eingebettet zwischen den Regionen Aachen, Mönchengladbach und Düsseldorf sowie der Provinz Limburg/NL.

Die Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf werden durch eine Vielzahl von Discountern, Supermärkten und Fachgeschäften sichergestellt und durch die unterschiedlichsten privaten Dienstleistungsunternehmen, Restaurants, Tankstellen, Kreditinstitute, Apotheke usw. abgerundet. Neben diesen vorzüglichen Einkaufsmöglichkeiten sind ein umfassendes Bildungsangebot in Form von zwei Grundschulen und einer Gesamtschule vorhanden. Eine Vielzahl sozialer Einrichtungen wie Kindergärten, Pflege- und Altenheime usw. vervollständigen das Angebot. Die ärztliche Versorgung ist ebenfalls ausgezeichnet.

Freizeit und Erholung

Das rege Vereinsleben in der Gemeinde Selfkant sorgt mit für ein intaktes soziales Umfeld, insbesondere für Kinder. Neben den musizierenden Vereinen und den Vereinen für die Brauchtumspflege werden alle Breitensportarten wie Fußball, Tennis, Tischtennis usw. sowie vielfältige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung angeboten. Das hervorragend ausgebaute Radwegenetz bietet Radwanderern die Möglichkeit, entlang des Rodebaches und des Saeffeler Baches erholsame Radtouren durchzuführen, die in die Niederlande oder auch Belgien ausgeweitet werden können.

Havert

Die Ortschaft Havert liegt im nordwestlichen Teil der Gemeinde Selfkant und grenzt an die Orte Stein und Millen-Bruch nahe der deutsch-niederländischen Grenzgemeinde Echt-Susteren. Über die Hauptverkehrsachsen B56 (L410), K1 und K15 ist eine schnelle Erreichbarkeit der Regionen Aachen, Mönchengladbach und Düsseldorf sowie der Provinz Limburg/NL gewährleistet.

Eingebettet in eine weitflächige Feldgemarkung befindet sich das Neubaugebiet „Auf die Höff“  am Ortseingang von Havert, aus Richtung Stein kommend, direkt  an der K2 gelegen.

 

Bebauungsplan Baugebiet „Auf die Höff“ Havert   Festsetzungen Baugebiet „Auf die Höff“ Havert

Nach oben